Bau- und Architektenrecht

Das Bau- und Architektenrecht umfasst eine Vielzahl rechtlicher Beziehungen, die im Zusammenhang mit der Bebauung von Grundstücken, dem Erwerb von Wohnungseigentum, u.s.w. stehen.

Es wird nach privatem und öffentlichem Baurecht abgegrenzt. Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Bauherrn und dem Werkunternehmer bzw. Bauträger sind insoweit dem privaten Baurecht zuzuordnen. Das öffentliche Baurecht hingegen erstreckt sich auf das Rechtsverhältnis zwischen dem Bauherrn und der Bauverwaltung.

Bei der Durchführung von Bauvorhaben darf auch das Architektenrecht nicht außer Acht gelassen werden. Es betrifft die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Bauherrn/ Werkunternehmer und dem Architekten/ Planer.

Das Vergaberecht, wird auch als öffentliches Auftrags-, Beschaffungs-, Verdingungswesen bezeichnet. Es regelt die Vergabe öffentlicher Aufträge durch öffentliche und gegebenenfalls auch private Auftraggeber.

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht ist das Sonderrecht der Arbeitnehmer.
 
Es gehört zum Teil zum Privatrecht, insbesondere das Individualarbeitsrecht des einzelnen Arbeitsverhältnisses. Aber auch das öffentliche Recht spielt eine tragende Rolle, wobei u.a. der Arbeitsschutz sowie das kollektive Arbeitsrecht, das sich auf die einheitliche Gestaltung von Arbeitsbedingungen bezieht, zu nennen sind.
 
Häufiger Anlass für arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen sind Kündigungen oder beabsichtigte Kündigungen von Arbeitsverhältnissen, Abmahnungen wegen Pflichtverletzungen des Arbeitnehmers oder auch der Inhalt von Arbeitszeugnissen. Unsere Tätigkeit umfasst zudem das Erstellen und Prüfen von Arbeitsverträgen.
 
Sehr gerne vertreten wir Sie auf diesem Rechtsgebiet. In vielen Fällen kann eine rechtzeitige Beratung Auseinandersetzungen vermeiden, die auf Grund rechtlicher Fehlvorstellungen entstanden sind.

Allgemeines Zivilrecht

Das allgemeine Zivilrecht ist neben dem Strafrecht und dem Öffentlichen Recht eine der Säulen des deutschen Rechtssystems. Umgangssprachlich wird für Zivilrecht auch gerne der Ausdruck “Privatrecht” gebraucht, der die Abgrenzung vom hoheitlichen Einfluss verdeutlicht.

Mit Zivilrecht (= Privatrecht) wird der Zweig des Rechts bezeichnet, der sich mit den Rechtsbeziehungen zwischen den gleichgeordneten Privatpersonen beschäftigt. Mit anderen Worten, das Zivilrecht ist das Rechtsgebiet, das die rechtlichen Beziehungen der Menschen untereinander regelt. Es enthält z.B. Bestimmungen über den Abschluss von Verträgen, die Folgen von Vertragsbrüchen, ...usw. Das Zivilrecht ist zum großen Teil im BGB geregelt, das aber durch Spezialgesetze (z.B. AktG, HGB, KSchG) ergänzt wird.

Das bürgerliche Recht ist der Teil des Zivilrechts, der für alle Bürger für die Rechtsbeziehungen des täglichen Lebens gilt. 

Verkehrsrecht

Wir sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um Verkehrsrecht, insoweit die gesamte Schadensregulierung auf Seiten des Geschädigten (z.B. Reparaturkosten, Schmerzensgeld, Verdienstausfall, u.a.) oder auch die Abwehr unberechtigter Ansprüche auf Seiten des Schadensverursachers geht.

Gleichfalls vertreten wir Sie gerne, sofern Ihnen der Vorwurf einer Verkehrsordnungswidrigkeit oder auch einer verkehrstypischen Straftat (z.B. Trunkenheit im Verkehr, Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, u.a.) gemacht wird.

Seit dem 01.05.2014 ist der neue Bußgeldkatalog mit dem neuem Punktesystem in Kraft getreten, hinsichtlich dessen es einige Neuerungen zu berücksichtigen gilt.

Gerne beraten wir Sie, welches der kostengünstigste Weg für Sie ist und ob bzw. wie überflüssige Punkte vermieden oder aber abgebaut werden können.

 

Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht

Das Strafrecht dient der Verfolgung von Taten, welche gegen die unterschiedlichsten Rechtsgüter (z.B. den Körper, das Leben, das Eigentum, die Ehre, die freie Willensbildung) begangen werden.

Auf Grund eines Anfangsverdachts leitet die Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein, im Rahmen derer die Polizei Beweise für die Tat sucht. Sofern die gesicherten Beweise ausreichen und verwertbar sind, schließt sich häufig ein Strafverfahren an, in welchem durch die Gerichte sodann die Strafe geklärt wird.

Ordnungswidrigkeiten sind geringfügige Rechtsverletzungen, im Rahmen derer das Gesetz auf Grund der Geringfügigkeit eine Ahndung durch eine Geldbuße ausreichen lässt. Bei manchen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung kann daneben auch die Verhängung eines Fahrverbots treten.

Jeder kann freiwillig sowie unfreiwillig Ordnungswidrigkeiten begehen oder in strafrechtlich relevante Situationen geraten, welche rechtliche Unterstützung dringend erforderlich machen. Zögern Sie nicht, schnell erfahrene Hilfe beizuziehen, damit rechtzeitig (Fristen!) gehandelt werden kann.

Familienrecht

Das Familienrecht als Teilgebiet des Zivilrechts regelt die rechtlichen Beziehungen der Familienmitglieder zueinander und zu Dritten. Zum Familienrecht gehören u.a. Ehe- und Kindschaftssachen, Vormundschaft, Betreuung und Pflegschaft.

Ein wichtiger Bereich sind Scheidungssachen. Gerne beraten und vertreten wir Sie bei dem zumeist nicht gerade leichten Prozedere der Ehescheidung, bei welchem u.a. auch die Fragen der Vermögensauseinandersetzung, des Trennungsunterhalts sowie des anschließenden nachehelichen Unterhalts geklärt werden müssen.

Auch sind im Falle einer Scheidung Regelungen hinsichtlich der gemeinsamen Kinder, wie beispielsweise die Unterhaltspflicht eines Elternteils, zu treffen, wobei das Kindeswohl stets Priorität hat.

Als weiteres Beispiel wird auch das Eingehen von Ehepartnerschaften im Familienrecht geregelt, ebenso wie die Anerkennung leiblicher oder adoptierter Kinder.

 

Gewaltschutz

In Gewaltschutzangelegenheiten wird zwischen öffentlich-rechtlichem Gewaltschutz und zivilrechtlichem Gewaltschutz unterschieden.

Der öffentlich-rechtliche Bereich ist im Landespolizeigesetz geregelt, wobei es hier darum geht, akute Gefahren abzuwehren. Sofort-Schutz erhält man am schnellsten bei jeder Polizeidienststelle. Die Polizei kann den Täter z. B. in Gewahrsam nehmen oder einen Platzverweis erteilen. Polizeiliche Maßnahmen stellen einen Sofort-Schutz dar, der in der Regel relativ kurz befristet ist.

Ist abzusehen, dass die Bedrohung weiter besteht, was längeren Schutz erforderlich macht, sollte man die Zeit nutzen, um zivilrechtlichen Schutz sicherzustellen (u.a. Annäherungsverbot, Konktaktverbot, ...usw). Dies geschieht durch Antrag bei Gericht.

Wir kennen die notwendigen Schritte und können diesen Antrag schnell und unkompliziert für Sie abwickeln. Gerade in emotional schwierigen Situationen, in denen evtl. sogar Gewaltanwendung droht, ist professionelle Unterstützung eine wertvolle Hilfe.

Erbrecht

Das Erbrecht umfasst alle privatrechtlichen Vorschriften zum Übergang der Erbschaft vom Erblasser auf dessen Rechtsnachfolger.

Mit Hilfe zahlreicher Gestaltungsmöglichkeiten kann der Erblasser bereits zu Lebzeiten das Schicksal seines Nachlasses bestimmen. So hat man, wenn die Erbfolge nicht allein den gesetzlichen Bestimmungen überlassen bleiben soll, u.a. die Möglichkeit, testamentarisch zu verfügen. Das Erbrecht kennt viele Varianten, Nachlassangelegenheiten zu regeln. Diese reichen von einem eigenhändig errichteten Testament bis hin zu einem notariell abgefassten Erbvertrag.

Natürlich gibt es hierbei zahlreiche rechtliche Besonderheiten zu beachten, welche stets von den Gegebenheiten des Einzelfalles abhängen. Sehr gerne beraten wir Sie professionell bei der Abfassung letztwilliger Verfügungen.

Beim Eintritt des Erbfalles stellt sich häufig die Frage, ob die Erbschaft ausgeschlagen oder angenommen werden soll. Oftmals sind auch gravierende steuerliche Auswirkungen zu berücksichtigen. Es empfiehlt sich deshalb, bei erbrechtlichen Angelegenheiten einen Steuerexperten zu Rate zu ziehen.

Mietrecht

Wir beraten und vertreten wir Sie gleichermaßen umfassend in Fragen, welche private Mietverhältnisse betreffen, aber auch in Angelegenheiten des gewerblichen Miet- und Pachtrechts.

Der Schwerpunkt unserer anwaltlichen Tätigkeit liegt dabei insbesondere in der Durchsetzung und Abwehr von:

  • Kündigung des Mietverhältnisses
  • Räumung des Mietobjekts
  • Zahlung des Mietzinses
  • Mietminderung
  • Beseitigung von Sach- und Mietmängeln
  • Rückgewähr der Kaution
  • Schadensersatzansprüchen auf Grund Beschädigung der Mietsache

Ferner gestalten und überprüfen wir Ihnen selbstverständlich auch jederzeit Mietverträge privater sowie gewerblicher Art und beraten sie hinsichtlich der sich daraus ergebenden Rechte und Pflichen beider Mietvertragsparteien.

Steuerrecht

Die Besonderheiten beim Steuerrecht liegen darin, dass man stets eine Vielzahl von Gesetzen und Normen im Blick behalten muss, die sich sehr häufig ändern.

Das Steuerrecht spielt bei der allgemeinen Vertragsgestaltung, insbesondere in der gesellschaftsrechtlichen und erbrechtlichen Beratung, häufig eine zentrale Rolle. Die gesellschaftsrechtliche Gestaltung von Unternehmen ist nicht selten rein steuerlich motiviert.

Wir beraten Sie umfassend bei der steuerlichen Strukturierung Ihres Unternehmens und den gesellschaftsrechtlichen Beteiligungen. Dies gilt für steuerliche Gestaltung von gesellschaftsrechtlichen Transaktionen ebenso wie für Unternehmensnachfolge- und Nachlassplanungen.

Wir stehen bei Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung, bei Betriebsprüfungen sowie in Rechtsbehelfs- und finanzgerichtlichen Verfahren zur Seite. Unsere Tätigkeit umfasst zudem die Vertretung in steuerstrafrechtlichen Verfahren sowie Nacherklärung von Steuern, um steuerstrafrechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

 

Handels- und Gesellschaftsrecht

Der Bereich des Handels- und Gesellschaftsrechts umfasst die Rechtsverhältnisse der Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaft, GmbH) und Personengesellschaften (GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG) mit ihren vielfältigen Verflechtungen zum Bilanz- und Steuerrecht, Dienstvertrags- und Mitbestimmungsrecht, Arbeitsrecht, Kartellrecht, Handwerks- und Gewerberecht, aber auch zum Erb- und Familienrecht sowie zum Insolvenz- und Strafrecht. Die gesellschaftsinternen Rechtsverhältnisse der Gesellschafter untereinander, der Gesellschaft zu den Gesellschaftern und den etwaigen Geschäftsführern spielen eine tragende Rolle. Auch Haftungsfragen, z.B. die Geschäftsführerhaftung des Geschäftsführers bei der GmbH sind von großer Bedeutung. Die Rechtbeziehungen zwischen Kaufleuten sind in ganz besonderem Maße durch die Spezialregelungen im Handelsgesetzbuch (HGB) geprägt.

Das Handels- und Gesellschaftsrecht ist einem stetigen Wandel unterworfen, so dass sowohl bei der Gründung einer Gesellschaft als auch bei bereits bestehenden Gesellschaften deren Gesellschaftsverträge stets regelmäßig überprüft werden sollten.

 

 

Recht der Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge beschreibt die führungs- und kapitalmäßige Überleitung der Unternehmensgeschicke von einem bzw. mehreren Unternehmen auf den oder die übernehmenden zukünftigen Unternehmer. Dabei können Regelungen und Übergabe der Führung des Unternehmens und diejenigen der Kapitalanteile zeitlich auseinander liegen. Faktisch handelt es sich in den häufigsten Fällen im Bereich des Mittelstandes um Fragen der vorweggenommenen Erbfolge auf Grund der Nachfolge von Todes wegen oder um Fragen eines Unternehmenskaufes bzw. -verkaufs.

Unternehmenskrisen sind nicht selten die Folge fehlender oder unzureichender Nachfolgeregelungen. Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung und Umsetzung individueller Nachfolgeregelungen für Ihr Unternehmen. Dabei stehen die Erhaltung des Unternehmensvermögens und die Sicherstellung qualifizierter Nachfolge in der Unternehmensleitung im Vordergrund. Die Zukunftssicherung Ihres Unternehmens bedarf geeigneter rechtlicher Rahmenbedingungen. Sie beginnt bereits mit der Wahl der richtigen Rechtsform und der Ausgestaltung des Gesellschaftsvertrages. Verlassen Sie sich auch bei der Zukunftssicherung Ihres Unternehmens auf die kompetente Beratung durch uns.

Bankrecht

Unsere Kanzlei steht Ihnen gerne bei Rechtsfragen aus dem Bereich der Bankdienstleistungen zur Verfügung. In Abgrenzung zum öffentlichen Bankrecht haben wir uns auf Auseinandersetzungen sprezialisiert, die aus der Rechtsbeziehung der Bank und dem Kunden herrühren. Wir verfügen über fachspezifische Kenntnisse zur Lösung von Abwicklungsproblemen innerhalb des Zahlungsverkehrs, insbesondere bei Fällen des Missbrauchs von EC- und Kreditkarten oder im Rahmen des Online-Bankings und beraten Sie fachkundig bei rechtlichen Fragestellungen, die sich im Rahmen der Kontoverwaltung und –abrechnung, von Kreditgeschäften und den ihnen immanenten Sicherheiten ergeben.

Des Weiteren unterstützen wir Sie engagiert, wenn es um die Geltendmachung oder die Abwehr von Forderungen aus Bankgeschäften geht. Hier übernehmen wir für Sie sowohl die außergerichtliche als auch die gerichtliche Durchsetzung Ihrer Rechte, die Ihnen insbesondere aus Darlehens- oder Kontokorrentverträgen sowie Einlagen- oder Garantiegeschäften zustehen.